Was sind Viral Mailer?

Viral MailerWas kommt Dir bei dem Begriff „Viral Mailer“ in den Sinn? Sicherlich denken viele Menschen zunächst an einen Virus und tatsächlich wurde der englische Ausdruck davon abgeleitet. Viral Mailer gehören zur Kategorie des viralen Marketings, wobei sich das viral – ähnlich wie im biologischen Sinne – auf eine schnelle Verbreitungsart bezieht. Nachrichten sollen viral, also schnell und effektiv, verbreitet werden. In kürzester Zeit können damit zahlreiche Menschen erreicht werden. Der Trend kommt aus den USA, wo das virale Marketing bereits zum Standard gehört. Sie nutzen diese Methode, um ihre Beiträge in möglichst kurzer Zeit möglichst schnell zu verbreiten. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass virales Marketing wenig Kosten verursacht und dennoch einen überproportional großen Effekt nach sich zieht.

Viral Mailer sind besonders in den englischsprachigen Ländern sehr populär, aber auch in Deutschland schießen sie derzeit wie Pilze aus dem Boden. Wer wünscht sich nicht eine pfeilschnelle Verbreitung seiner Werbung mit dem Effekt, dass dabei hunderte oder tausende Menschen erreicht werden? Den viralen Effekt kennen wir übrigens auch von Kettenbriefen: Der Empfänger leitet den empfangenen Brief an mehrere Freunde weiter, die wiederum ihre Freunde anschreiben usw. Dadurch wächst der Empfängerkreis nahezu exponentiell, was sich die biologischen Viren ebenfalls zunutze machen.

Bei einem Viral Mailer handelt es sich also um ein bestimmtes Online-System, bei dem sich dort registrierte Mitglieder E-Mails zusenden können. Die eigene Werbemail wird von den anderen angemeldeten Mitgliedern gelesen und diese senden Ihnen ebenfalls Angebote zu.

Wie funktionieren Viral Mailer?

Anfangs sind manche Leute skeptisch: Ein Service, bei dem sich tausende Menschen gegenseitig mit Mails bombardieren und ihre Webseite anpreisen? Doch, das funktioniert. Und dass es funktioniert, hat mit dem Prinzip der Viral Mailer zu tun. Grundsätzlich muss zwischen zwei verschiedenen Varianten unterschieden werden: Die kostenlose und die kostenpflichtige.

Kostenlose Viral Mailer sind natürlich sehr beliebt, weil der eigene Bekanntheitsgrad im Web erhöht werden kann, ohne dafür einen Cent zu zahlen. Allerdings sind die Möglichkeiten dabei gegenüber kostenpflichtigen Viral Mailern deutlich eingeschränkt. Je nach Anbieter kann alle x Tage eine E-Mail versendet werden, häufig ist auch der Empfängerkreis eingeschränkt und liegt beispielsweise zwischen 300 und 500 Personen. Man erhält Credit Punkte, indem man eingehende E-Mails liest und auf einen sich darin befindlichen Link klickt. Wie viele E-Mails pro Tag eingehen, ist ebenfalls vom Anbieter abhängig. Durchaus 20-100 Stück täglich können es schon sein. Für jede gelesene und „bearbeitete“ E-Mail wird Dir ein Credit Punkt gutgeschrieben. Hast du eine gewisse Punktzahl gesammelt, darfst Du selber Viral Mails versenden. Dieses System zwingt den Empfänger quasi dazu, die ankommenden Mails zu lesen, um später selbst E-Mails versenden zu können. Das ist aber eine gute Sache, denn Du willst ja schließlich auch, dass Deine E-Mail gelesen und der Link zu Deiner Seite geöffnet wird, oder? Unser Tipp: Richte Dir eine spezielle E-Mail-Adresse nur für Viral Mails ein, sonst wird Dein Postfach bald mit Mails geflutet oder Du leitest die Viral Mails in einen speziellen Ordner um. Um schneller Credit Punkte zu sammeln, kannst Du diese auch kaufen. Dabei kommen wir auch schon zur zweiten Variante.

Kostenpflichtige Viral Mailer sind gut dafür geeignet, in kürzester Zeit sehr viele E-Mails zu versenden. Je nach Anbieter und Status erhältst Du selbst keine Werbemails mehr, dafür kannst Du nach Belieben E-Mails schreiben und versenden. Die Abstände, wann Du Werbemails verschicken darfst, sind deutlich geringer als bei kostenlosen Viral Mailern. Premiumkunden können sogar alle Mitglieder des Viral Mailers kontaktieren, sodass der eigene Bekanntheitsgrad stark zunimmt. Häufig können alle 3-5 Tage mehrere tausend E-Mails versendet werden.

Wer noch unschlüssig ist, welche Variante er bevorzugen soll, kann gleich beide Versionen wählen. Wenn kostenpflichtige und kostenlose Viral Mailer kombiniert werden, wird ein maximaler Bekanntheitsgrad erreicht.

Wie kann ich erfolgreich Viral Mailer für mich nutzen?

Viral Mails sind anders aufgebaut als normale E-Mails. Du musst die Aufmerksamkeit der Empfänger auf Dich ziehen, schließlich soll ja der Bekanntheitsgrad Deines Webauftritts erhöht werden. Wähle deshalb auf jeden Fall lockende und auffällige Betreffzeilen, um Klicks zu generieren. Melde Dich bei möglichst vielen Viral Mailern an, um Dein Potenzial zu vergrößern. Wer zehn oder 20 Dienste nutzt, hat auch zehn- bis zwanzigfach höhere Erfolgsaussichten! Bedenke, dass jeder angemeldete Nutzer pro Tag dutzende Werbemails erhält. Er wird nicht alle aufrufen, sondern wählt jene aus, deren Titel vielversprechend klingen. Wählst Du als Betreff „Meine Webseite“, wirst Du kaum jemanden hinter dem Ofen hervor locken. „Die Wahrheit hinter Google“ oder „Was Du über eBay wissen musst“ klingen schon vielversprechender und werden mehr Klicks generieren. Sei auf jeden Fall kreativ und nutze die Masse, um Traffic zu erzeugen.

Kreativität, Mut und Engagement sind gefragt, denn etwas Zeit musst Du in die Arbeit schon investieren. Vermeide auch ausgelutschte Phrasen wie „50 Euro am Tag dazuverdienen“. Das klingt zwar vielversprechend, kommt im WWW aber so häufig vor, dass die meisten Leute davor zurückschrecken. Nach einigen Monaten Beschäftigung mit Viral Mailern können mehrere hundert oder tausend Adressen gesammelt werden. Mit etwas Glück sind auch einige Affiliate-Partner dabei, die mit Affiliate-Links weiteren Traffic und somit Geld generieren. Ein großer Vorteil der Viral Mailer liegt auch darin, dass der Markt immer noch nicht ausgeschöpft ist. Täglich melden sich neue Nutzer an, Startup-Unternehmen schießen aus dem Boden und viele junge Menschen versuchen sich als Freiberufler. Der Höhenflug der Viral Mailer scheint also noch einige Zeit anzuhalten und es macht Sinn, jetzt einzusteigen.

Wir müssen an dieser Stelle auch zur Geduld mahnen: Die Anfangsphase verläuft häufig eher zäh, der erste Euro ist gar nicht so leicht verdient. Aber es ist wie in jedem Business: Mit der Zeit kommt der Erfolg. Das liegt ganz einfach daran, dass Du aufgrund der Viral Mailer immer bekannter wirst und Dein Projekt fast zum Selbstläufer wird. Eine gute Menschenkenntnis kann übrigens nicht schaden, weil Du ein Händchen dafür entwickeln musst, was die Menschen gerne lesen möchten und wie Du sie locken kannst. Es ist von Zielgruppe zu Zielgruppe unterschiedlich und unter anderem vom Alter und Status der Personen abhängig.

Die beliebtesten Viral Mailer in Deutschland

Ein großer Vorteil der Viral Mailer liegt darin, dass man direkt nach der Registrierung Werbemails versenden kann, denn selbst bei kostenlosen Viral Mailern steht ein bestimmtes Gratis-Kontingent zur Verfügung. Ein regelmäßiger – wenn auch kleiner – Besucherstrom wird also schon mit der ersten Registrierung generiert. Für den Anfang reichen kostenlose Mitgliedschaften aus, die später kostenpflichtig erweitert werden können. Wer einen wirklich professionellen Internetauftritt pflegt, sollte zeitgleich auf mehrere kostenlose und kostenpflichtige Viral Mailer zurückgreifen. Die Konditionen variieren je nach Anbieter stark, grundsätzlich können jedoch alle 2 bis 5 Tage E-Mails versendet werden, die Anzahl schwankt zwischen 100 und 555, der E-Mail-Timer liegt zwischen 10 und 20 Sekunden (so lange muss auf der angeklickten Seite verblieben werden, bis Credit Punkte gutgeschrieben werden), pro Klick werden zwischen 0,5 und 3 Credit Punkte gutgeschrieben und monatlich sind 100 bis 1000 Bonuscredits möglich.

Zu den beliebtesten Viral Mailern in Deutschland zählen:

1. www.viralurl.de

Viral Url ist wohl der bekannteste und beliebteste Viral Mailer in Deutschland mit über 4400 Mitgliedern. Man kann dort leider kostenlos keine Mails versenden, jedoch kann man mit dem Gold Paket alle 3 Tage an 3000 Nutzer Mails versenden. Hier ist die Nische von „Geld verdienen“ und „Network Marketing“ stark vertreten.

ViralURL - das Multifunktionstool!

2. www.socialmediatraffic.eu

Social Media Traffic ist ein relativ neuer Viral Mailer, der aber in kurzer Zeit bereits über 1000 Mitglieder aufgebaut hat. Es gibt dort diverse Werbemöglichkeiten, angefangen vom Werben seines eigenen Profils über Text- und Bannerwerbung bishin zu Solo Mails.

Social-Media-Traffic

3. www.viral-mailer.com

Der Monatsbeitrag für Silber-Mitglieder liegt bei 10 Euro, dafür können alle 2 Tage 1500 Benutzer angeschrieben werden. Die Bedienbarkeit ist sehr einfach und die Webseite ansprechend gestaltet. Der Kundenservice ist sehr gut und freundlich, die Öffnungsrate liegt bei etwa 7% und der Dienst befindet sich stark im Wachstum.

4. www.viralmails.de

Dieser bekannte Anbieter erlaubt bis zu 3000 User alle 4 Tage zu kontaktieren. Eine Öffnungsrate von 8% ist überzeugend, auch der Kundenservice hilft bei Problemen gerne, schnell und versiert weiter. Viralmails.de wächst möglicherweise nicht mehr ganz so stark wie viral-mailer.com.

5. www.viraltornado.de

Dieser Viral Mailer hat den Namen „Tornado“ wirklich verdient, denn drei Mal täglich können 1100 Nutzer angeschrieben werden. Ob diese hohe Frequenz wirklich von Vorteil ist, muss jeder selber herausfinden. Die Liste der geblockten Worte ist leider relativ groß, sodass die Formulierungen gut überdacht werden müssen. Tipp: Manchmal gibt es One Time Offers – dann zuschlagen und Mitgliedschaft sichern. Die Öffnungsrate ist mit 7% anständig, der Anbieter scheint gleichbleibende Userzahlen zu haben.

6. www.profimail.info

Silbermitglieder können alle zwei Tage etwa 850 User mit Werbemails beglücken. Das Preis-Leistungsverhältnis ist ganz gut, wenngleich weniger Nutzer erreicht werden als bei vielen Konkurrenten. Die Öffnungsrate ist mit etwa 5-6% etwas geringer als bei anderen Anbietern.

Diese Anbieter gehören zu den größten auf dem deutschen Markt. Es lohnt sich aber auch, sich bei weiteren Viral Mailern anzumelden und kostenlose Angebote abzugreifen.

Ich habe Dir sogar noch eine PDF-Datei mit noch mehr Viralen Mailern aus Deutschland zusammengestellt mit einer Übersicht wie viele kostenlose Mails du pro Anbieter verschicken kannst. Du kannst dir die Datei direkt hier unten runterladen:

[sociallocker id=“1537″]

[file_download style=“1″][download title=““ icon=“style1-Zip-64×64.png“ file=“http://www.network-marketing-online-business.de/wp-content/uploads/2015/12/Die-bekanntesten-Viralmailer-in-Deutschland.zip“ package=““ level=““ new_window=““][/download][/file_download]

[/sociallocker]

Fazit

Viral Mailer sind eine beliebte und sinnvolle Möglichkeit, den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern. Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Mitgliedschaften, die am besten kombiniert genutzt werden sollten, um möglichst viele Klienten zu erreichen. Optimalerweise machst Du Dich mit dem System erst einmal vertraut und probierst, welche Viral Mailer Dir zusagen. Bei Gefallen lohnt sich eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Nehme aber auch bei unbekannteren Anbietern kostenlose Dienste in Anspruch. Professionelle Viral Mailer-Nutzer sind bei 10 bis 20 unterschiedlichen Diensten angemeldet und nutzen bis zu 5 kostenpflichtige Anbieter. Für den Anfang reicht aber auch ein kostenpflichtiger Dienst und etwa 5 kostenlose Viral Mailer. Achte immer darauf, dass Betreff und Inhalt Deiner Mails ansprechend sind und den Nutzer dazu verleiten, die Mail zu lesen und auf den Link zu klicken. In Kombination mit weiteren Affiliate-Programmen kannst Du einen lukrativen Einkommensmarkt aufbauen. Eine gewisse Einarbeitungszeit musst Du jedoch in Kauf nehmen, denn ohne Fleiß keinen Preis. Dieses Motto gilt auch im Internet und Du solltest das stets verinnerlichen.